1
#giea

Podexismus

Was ist die Bekenntnisbewegung der orthdoxen Podexisten zur heiligen Rosette Podexisten glauben an einen Designer, einen allmächtigen, einen sadistischen, einen bösartigen Designer, einen, der seinen Sadismus in und durch die Schöpfung auslebt und sogar diese Schöpfung nur zu eben diesem Zweck begonnen hat, um Leid zu erzeugen und sich daran zu - naja: ergötzen. Der Kreationismus hat gezeigt, ja, sogar bewiesen, dass in dieser Schöpfung ganz viel doll intelligentes Design vorhanden ist. Wir gehen einen Schritt weiter und sagen: Dieses Design ist nur dazu da, damit Leid erzeugt wird. Die Herr liebt das Leid und hat es daher als systemimmanenten Bestandteil der Welt geschaffen. Anders sind die Erbkrankheiten, die Weisheitszähne und der Blinddarm nicht zu erklären, anders ist eine Natur, die nur aus Fressen und Gefressenwerden besteht nicht zu deuten und anders sind die unsinnigen und sich widersprechenden Aussagen aus den Heiligen Schriften der zwanzigtausend Religionen der Welt nicht zu verstehen. Gott muss ein Arschloch sein.   (weiter)

Fakten

NAVIGATION SOCIAL ADRESSE / IMPRESSUM Christian Kalwas Göttiner Chaussee 102 30459 Hannover CONTACT e: kalwas@gott-ist-ein-arschloch.de f: 01578 0304765 Made with Xara     Home BASISTEXTE SADISMEN BUCH
2
3
Intelligent Design, Kreationismus und Theodizee: Warum #giea? Immer mehr Leute in Deutschland glauben an einen Designer, der die Welt in sieben Tagen in der heutigen Form geschaffen habe. Die “Intelligent Design”-Bewegung kommt aus den USA und findet auf Marktplätzen, bei christlichen und muslimischen Events und vor allem im Internet immer mehr Anhänger. Zwar können Biologen, Anthropologen und Geologen die Entstehung der heutigen Welt sehr gut erklären, aber Kreationisten – das eigentlich Wort für Vertreter des Intelligent Design – hören nicht auf Fakten, lesen keine Biologiebücher und ignorieren alles, was ihrem Weltbild entgegensteht. Ihr Weltbild ist einfach. Gott ist ein Designer. Er hat alles designt. Alles. Jeden. Die Welt ist zu komplex, als dass sie sich entwickelt haben könnte. Obwohl eine Reihe Wissenschaftsjournalisten in letzter Zeit gerade aufgrund des Kreationismus viel Arbeit in die wissenschaftliche Bildung gesteckt haben, wächst die Bewegung des Intelligent Design spürbar, weil Kreationisten nicht zuhören, nicht recherchieren und Tatsachen nicht glauben. Statistiken sind grundsätzlich gefälscht, Doktoren und Professoren grundsätzlich Teil einer Verschwörung und Theorien, die sie nicht verstehen, grundsätzlich „unlogisch“. Es wird Zeit, den Kreationisten nicht mehr erklären zu wollen, was der Unterschied zwischen Fakten und Glauben ist, sondern sie mit der eigenen, inneren Logik ihrer Religion zu konfrontieren. Mit der Theodizee. (weiter)
#giea

Podexismus

Was ist die Bekenntnisbewegung der orthdoxen Podexisten zur heiligen Rosette Podexisten glauben an einen Designer, einen allmächtigen, einen sadistischen, einen bösartigen Designer, einen, der seinen Sadismus in und durch die Schöpfung auslebt und sogar diese Schöpfung nur zu eben diesem Zweck begonnen hat, um Leid zu erzeugen und sich daran zu - naja: ergötzen. Der Kreationismus hat gezeigt, ja, sogar bewiesen, dass in dieser Schöpfung ganz viel doll intelligentes Design vorhanden ist. Wir gehen einen Schritt weiter und sagen: Dieses Design ist nur dazu da, damit Leid erzeugt wird. Die Herr liebt das Leid und hat es daher als systemimmanenten Bestandteil der Welt geschaffen. Anders sind die Erbkrankheiten, die Weisheitszähne und der Blinddarm nicht zu erklären, anders ist eine Natur, die nur aus Fressen und Gefressenwerden besteht nicht zu deuten und anders sind die unsinnigen und sich widersprechenden Aussagen aus den Heiligen Schriften der zwanzigtausend Religionen der Welt nicht zu verstehen. Gott muss ein Arschloch sein.   (weiter)

Fakten

1
2
3
Intelligent Design, Kreationismus und Theodizee: Warum #giea? Immer mehr Leute in Deutschland glauben an einen Designer, der die Welt in sieben Tagen in der heutigen Form geschaffen habe. Die “Intelligent Design”-Bewegung kommt aus den USA und findet auf Marktplätzen, bei christlichen und muslimischen Events und vor allem im Internet immer mehr Anhänger. Zwar können Biologen, Anthropologen und Geologen die Entstehung der heutigen Welt sehr gut erklären, aber Kreationisten – das eigentlich Wort für Vertreter des Intelligent Design – hören nicht auf Fakten, lesen keine Biologiebücher und ignorieren alles, was ihrem Weltbild entgegensteht. Ihr Weltbild ist einfach. Gott ist ein Designer. Er hat alles designt. Alles. Jeden. Die Welt ist zu komplex, als dass sie sich entwickelt haben könnte. Obwohl eine Reihe Wissenschaftsjournalisten in letzter Zeit gerade aufgrund des Kreationismus viel Arbeit in die wissenschaftliche Bildung gesteckt haben, wächst die Bewegung des Intelligent Design spürbar, weil Kreationisten nicht zuhören, nicht recherchieren und Tatsachen nicht glauben. Statistiken sind grundsätzlich gefälscht, Doktoren und Professoren grundsätzlich Teil einer Verschwörung und Theorien, die sie nicht verstehen, grundsätzlich „unlogisch“. Es wird Zeit, den Kreationisten nicht mehr erklären zu wollen, was der Unterschied zwischen Fakten und Glauben ist, sondern sie mit der eigenen, inneren Logik ihrer Religion zu konfrontieren. Mit der Theodizee. (weiter)
GottIstEinArschloch